Kategoriearchiv: Reviews

Review: Das Phantom der Oper (Leroux)

Review: Das Phantom der Oper (Leroux)

Eine Review, die im Grunde genommen ein langes Loblied auf Christine Daaé und ihre stahlharte Toughness ist. Wie schon vor einer ganzen Weile angekündigt, habe ich ‚Das Phantom der Oper‚ von Gaston Leroux noch einmal gelesen und mir viele viele Notizen gemacht. Der Vergleich mit Nicholas Meyers ‚Sherlock Holmes und das Phantom der Oper‚ steht ganz unten unterm Fazit. Und was soll ich sagen, es war ein wilder Ritt. Es ist nicht so, dass mir das Buch bei diesem zweiten Lesen unbedingt besser gefallen

Weiterlesen

‚Mord im Bergwald‘ und mein generelles Problem mit Krimis

‚Mord im Bergwald‘ und mein generelles Problem mit Krimis

Lang lang ists her, dass ich diesen Post versprochen habe. Ich habe nur in der Zwischenzeit so unglaublich viel am ‚Prinzip der Schönheit‘ gearbeitet, dass ich nicht dazu gekommen bin, ihn zu schreiben. Vielleicht sollte ich mir einen Tag in der Woche freihalten, um Posts zu schreiben. Für mein Blog wäre das auf jeden Fall gut. Mal gucken, ob ich da Bock zu habe… Zum Geburtstag haben mir meine Schwiegereltern ‚Mord im Bergwald‘ von Nicola Förg geschenkt. Eigentlich sind Krimis überhaupt nicht mein Ding

Weiterlesen

Die Teenagerin als Echter Mensch: A World Beyond

Die Teenagerin als Echter Mensch: A World Beyond

Gestern haben mein Mann und ich endlich mal unsere ewig alten Kinogutscheine eingelöst und waren im Deluxe-Kinosaal – kann ich nur empfehlen, weil es zwar dekadent ist, aber soooo bequem. Ohne Scheiß, war großartig, besser als unser Sofa zuhause! Wir standen vor der Entscheidung, entweder ‚Mad Max: Fury Road‚ zu gucken (der von PZ Myers empfohlen wurde) oder ‚A World Beyond‚. Da uns beiden der Trailer von Ersterem nicht so zugesagt hat, wurde es dann ‚A World Beyond‘. Weil Science-Fiction mit einer Teenagerin als

Weiterlesen

Review: Sherlock Holmes und das Phantom der Oper

Review: Sherlock Holmes und das Phantom der Oper

Wie angekündigt. Einleitend möchte ich sagen, dass ich: keine Ahnung von Sherlock Holmes und dem zugehörigen Fandom habe. Ich weiß ein paar Kleinigkeiten aus Reviews/Essays zu der Miniseries mit Benedict Cumberbatch, aber ich habe selber keine Originale gelesen und an Fanfic nur ‚A Study in Emerald‚ eine gar nicht so unclevere Holmes/Lovecraft Oneshot von Neil Gaiman. Aber ich habe keine Ahnung, wie sich der offizielle Canon gestaltet und was Headcanon ist, ich weiß nicht, ob es canonisierte Stilelemente gibt, kann Fanservice praktisch nicht identifizieren

Weiterlesen

The Knife of Never Letting Go. Oder: Es hätte so schön sein können!

The Knife of Never Letting Go. Oder: Es hätte so schön sein können!

Ich hab grad mal geguckt, aber anscheinend hatte Ela mir nur am Telefon davon erzählt und keinen Post dazu geschrieben, den ich hier verlinken könnte; vielleicht hat sie Lust, ihre Meinung kurz in die Kommentare zu hacken? Naja, jedenfalls hat sie mir das Buch ‚The Knife of Never Letting Go‚ von Patrick Ness geschenkt, nachdem sie es nicht weiterlesen wollte und ich von Klappentext und Leseprobe auf amazon so voll großäugig gemacht und angefixt wurde und so. Ich bin von der Seitenzahl her glaub

Weiterlesen

Schlecht Erzählt: The Walking Dead

Schlecht Erzählt: The Walking Dead

Eigentlich wollte ich diesen kleinen Diamanten des Zorns für mich allein behalten und niemanden damit belästigen, aber nachdem Stephan Waldscheidt sich auf Twitter für die Qualität von The Walking Dead ausgesprochen hat, muss ich einfach (jaaa, zwanghaft :D) meine detaillierte Kritik an der Serie äußern. Es folgt nun also mein laufender Kommentar von S01E01 bis S02E06. Wer die Serie nicht gesehen hat, wird damit überhaupt nichts anfangen können bzw. schon vorher wissen, was nachher passiert, wenn sie denn eines Tages dazu kommen, TWD zu

Weiterlesen

Schlecht erzählt: Der Hobbit 2 – The Desolation of Smaug

Schlecht erzählt: Der Hobbit 2 – The Desolation of Smaug

(Teil 1, Teil 2, Teil 3 hahahaaa, NEVER!) Zwischen Teil 1 und 2 gibt es zwei lobenswerte Unterschiede. 1. Wurde das ständige Motivationsgelaber und die Kommentiererei zu den Ereignissen sein gelassen. 2. Verzichtet Gandalf im zweiten Teil darauf, ständig schwülstige, pseudophilosophische Sprüche abzulassen. Stattdessen macht er jetzt gehäuft bedeutungsvolle Pausen. So: „Wort Wort, Wort Wort Wort………. Wort.“ Das nervt auch, aber weniger. (EDIT: Außerdem stellt sich raus, dass Peter Jackson mit dem Hobbit in eine bereits laufende – von Guillermo del Toro verlassene –

Weiterlesen

Gut erzählt: Die Tribute von Panem / The Hunger Games

Gut erzählt: Die Tribute von Panem / The Hunger Games

Statt eines Jahresrückblickes erzähl ich mal, was meine bessere Hälfte und ich an Silvester und danach getan haben. Und zwar haben wir Pizza mit Allem gegessen und die ersten beiden Hunger Games-Filme geguckt. Ich bin von den Filmen sehr angetan, auch wenn sie ein paar Fehler haben. Da wir mitten im ersten Film unterbrochen haben, weil der Dschungel so langweilig wurde und die bessere Hälfte schlafen wollte (der Internationale Tag des Sprengstoffs ist kein Grund, wachzubleiben), weiß ich nicht mehr, wo der eine aufhört

Weiterlesen

Gut erzählt: Camus‘ Halb-Psychopath

Gut erzählt: Camus‘ Halb-Psychopath

Wie es mir schon bei ‚Die Pest‘ von Camus ging, hatte ich auch bei ‚Der Fremde‘ Probleme, in die Geschichte reinzukommen. Aber im Gegensatz zu ‚Die Pest‘ habe ich mich beim Lesen von ‚Der Fremde‘ die meiste Zeit gelangweilt. Allerdings hat das Buch da, wo es Spaß gemacht hat, extrem Spaß gemacht. Deshalb das Gesamturteil ‚Gut erzählt‘. Der Plot ist schnell zusammengefasst; sind ja auch nur 120 Seiten, die zu gefühlten 25% für Landschaftsbeschreibungen draufgehen: Ein junger, naiver Halb-Psychopath bringt jemanden um und wird

Weiterlesen

Schlecht erzählt: Der Hobbit 1 – An Unexpected Journey

Schlecht erzählt: Der Hobbit 1 – An Unexpected Journey

(Teil 1, Teil 2, Teil 3) Ich hab da eine lange Liste von Dingen zu bemängeln. Vorausgeschickt aber: Ich habe das Buch vor vielen vielen vielen Jahren mal gelesen und fand es ganz nett. Die LOTR-Bücher habe ich fast bis zu Ende gelesen – bis zu der Szene vor Kankras Höhle. Ab dem Punkt ging mir so dermaßen auf den Sack, dass sich die Charaktere keinen Millimeter weiterentwickeln, dass mir egal war, ob Mittelerde untergeht. Die LOTR-Filme hingegen find ich klasse, und hin und

Weiterlesen