Kategoriearchiv: Alle Posts mit Feminismus

Wenn dir Sex und Gender verwirrend erscheinen, hast du sie noch nicht weit genug dekonstruiert.

Wenn dir Sex und Gender verwirrend erscheinen, hast du sie noch nicht weit genug dekonstruiert.

. (CW: Das eurozentrische binäre Gendersystem und einige der damit verbundenen sozialen Zwänge werden beschrieben) (EDIT: Ich habe den Text ein wenig spezifischer formuliert, um nicht die rassistische Annahme zu verbreiten, jede Gesellschaft auf diesem Planeten wäre, was Sex/Gender angeht, binär und zwanghaft gestaltet – auch wenn ich persönlich nicht daran glaube, dass es auch nur eine einzige Gesellschaft gibt oder je gegeben hat, die über vergleichbare Konzepte wie ‚Sex‘ und ‚Gender‘ verfügt – egal ob mit zwei, drei oder mehr Kategorien – diese

Weiterlesen

Die einzig wahre Gender-Wahrheit

Die einzig wahre Gender-Wahrheit

Eigentlich wollte ich diesen Artikel erst schreiben, wenn mein Binder angekommen ist und ich Gelegenheit hatte, damit noch weiter in meine Geschlechtsidentität oder Nicht-Geschlechtsidentität hineinzuforschen, aber dann bin ich kurz hintereinander erst auf die Kommentare hier und dann dieses Video hier gestoßen (man beachte auch die destruktive Scheiße in den related Videos, in denen unter dem ableistischen, transphoben Term ‚Genderwahnsinn‘ soziale Ignoranz verbreitet wird), und grad könnt ich echt nur noch kotzen. Auf DeviantArt habe ich schon einen Kommentar abgelassen, den ich hier noch

Weiterlesen

Die Teenagerin als Echter Mensch: A World Beyond

Die Teenagerin als Echter Mensch: A World Beyond

Gestern haben mein Mann und ich endlich mal unsere ewig alten Kinogutscheine eingelöst und waren im Deluxe-Kinosaal – kann ich nur empfehlen, weil es zwar dekadent ist, aber soooo bequem. Ohne Scheiß, war großartig, besser als unser Sofa zuhause! Wir standen vor der Entscheidung, entweder ‚Mad Max: Fury Road‚ zu gucken (der von PZ Myers empfohlen wurde) oder ‚A World Beyond‚. Da uns beiden der Trailer von Ersterem nicht so zugesagt hat, wurde es dann ‚A World Beyond‘. Weil Science-Fiction mit einer Teenagerin als

Weiterlesen

Mein neues Tattoo

Mein neues Tattoo

Nachdem ich lange recherchiert und überlegt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich das Horusauge auf meinem Rücken doch überstechen lassen will… Jetzt habe ich eine Schreibfeder auf dem Rücken, mit ganz vielen Kringeln und vielen bunten Farbklecksen, die für kreatives Chaos stehen, und für die Kleckserei, über die man, wenn wir mal ganz ehrlich sind, als Autorin nie wirklich hinauskommt. Es ist leider nicht wirklich so geworden wie ich es mir vorgestellt hatte, aber das werden Tattoos ja nie.

CleanReader – Ja bitte.

CleanReader – Ja bitte.

Es gibt da einen neuen E-Reader, der es Leserinnen erlaubt, bestimmte ‚obszöne‘ Worte in einem Text als ‚familenfreundliche‘ Variation anzeigen zu lassen. Es gibt außerdem Autorinnen, die das total anstößig finden. Ich persönlich denke, dass jede Person das Recht hat, die eigene Medienerfahrung auf die eigenen Bedürfnisse zuzuschneiden. Finde ich es albern, dass es Leute gibt, die das Wort ‚ficken‘ oder ‚Vagina‘ nicht lesen wollen? Aber absolut. Aber meine Meinung ist meine Meinung, und es kommt niemand zu Schaden, wenn jemand mit einer Software

Weiterlesen

Triggerwarnungen und ‚Seelenfrieden‘ – Jemand versteht das Problem nicht

Triggerwarnungen und ‚Seelenfrieden‘ – Jemand versteht das Problem nicht

EDIT: Hier ein Erfahrungsbericht darüber, wie Trigger-Warnungen die Welt für Menschen mit Triggern sicherer machen: Yes, Trigger Warnings Do Help Me: Here’s How In diesem Artikel hier erklärt WELT-Autor Wieland Freund, dass Triggerwarnungen nichts mit dem „Schutz von Minderheiten“ zu tun haben – wohl da psychisch kranke Menschen in seinen Augen keine schutzbedürftige Minderheit sind – und dass es nichts mit „moralisch-ethisch[en]“ Idealen zu tun hat, die Welt von Literatur und Film für diese Minderheit sicherer und zugänglicher zu gestalten. Um meinen Zorn über

Weiterlesen

PdS 09: Anjali – vom Klischee zum Charakter

PdS 09: Anjali – vom Klischee zum Charakter

Anjali – in der Urfassung hieß sie noch Nalini1 – hat als Funktionscharakter angefangen. Denn irgendwie musste es sich ereignen, dass Louis/der Maler 1. begreift, dass er seinerzeit Spoiler Spoiler Spoiler und 2. eine intensive Ehrfurcht vor jedweder weiblich identifizierten Person entwickelt. Folglich hatte sie auch all die typischen Funktionscharakterprobleme, die ich hier mal kurz aufzählen möchte: 1. Sie hatte kein Leben und keine Interessen außerhalb ihrer Funktion in der Geschichte. 2. Sie hatte keine Eigenschaften, die nichts mit ihrer Funktion zu tun haben.

Weiterlesen

Schlecht erzählt: Der Hobbit 2 – The Desolation of Smaug

Schlecht erzählt: Der Hobbit 2 – The Desolation of Smaug

(Teil 1, Teil 2, Teil 3 hahahaaa, NEVER!) Zwischen Teil 1 und 2 gibt es zwei lobenswerte Unterschiede. 1. Wurde das ständige Motivationsgelaber und die Kommentiererei zu den Ereignissen sein gelassen. 2. Verzichtet Gandalf im zweiten Teil darauf, ständig schwülstige, pseudophilosophische Sprüche abzulassen. Stattdessen macht er jetzt gehäuft bedeutungsvolle Pausen. So: „Wort Wort, Wort Wort Wort………. Wort.“ Das nervt auch, aber weniger. (EDIT: Außerdem stellt sich raus, dass Peter Jackson mit dem Hobbit in eine bereits laufende – von Guillermo del Toro verlassene –

Weiterlesen

BlogF

BlogF

tine-schreibt ist jetzt Mitglied bei BlogF, einem deutschsprachigen Blog-Netzwerk für Frauen. Denn die Menschheit braucht mehr Feminismus (auch wenn ich in der Selbstbeschreibung des Projektes das Wort leider nicht entdecken konnte, feministische Blogs und Inhalte finden sich). Was ist Feminismus? Vieles. Ich persönlich verwende den Begriff, um (frei nach Bell Hooks) die radikale Idee zu bezeichnen, dass alle Menschen Menschen sind – mit dem gleichen Anspruch auf Freiheit, Sicherheit, Aufmerksamkeit, Würde und Rechte – und dass es ein alle Kulturen mehr oder weniger überspannendes

Weiterlesen

Gut erzählt: Die Tribute von Panem / The Hunger Games

Gut erzählt: Die Tribute von Panem / The Hunger Games

Statt eines Jahresrückblickes erzähl ich mal, was meine bessere Hälfte und ich an Silvester und danach getan haben. Und zwar haben wir Pizza mit Allem gegessen und die ersten beiden Hunger Games-Filme geguckt. Ich bin von den Filmen sehr angetan, auch wenn sie ein paar Fehler haben. Da wir mitten im ersten Film unterbrochen haben, weil der Dschungel so langweilig wurde und die bessere Hälfte schlafen wollte (der Internationale Tag des Sprengstoffs ist kein Grund, wachzubleiben), weiß ich nicht mehr, wo der eine aufhört

Weiterlesen