Das Kunstwerk: Charaktere

/ April 17, 2012

 

EDIT: In 2019 hab ich die besagten Seiten nochmal überarbeitet und stark geändert, auch weil sich mein Verständnis der Charaktere in der Zwischenzeit verändert hat und ich besser weiß, auf welchen Teil der Geschichte ich bei meinem… ahem… “Promo-Material” (in Anführungszeichen) *anführungszeichen in die luft kratz* fokussieren möchte.
Ich lass den Text hier mal trotzdem stehen, so als historisches Dokument oder so…

Endlich hab ich mal auch noch eine Seite über Sérafine und eine über Joanna geschrieben.
Irgendwie ist es komisch. Die Beschreibung von Louis beinhaltet einen kurzen Abriss seines Lebens bevor die eigentlich Geschichte anfängt, während ich Sérafine und Joanna vor allem in ihrem Verhältnis zu Louis beschreibe. Ist das un-feministisch? Es wirkt irgendwie schon so.
Für Sérafine gilt, dass ihr Leben tatsächlich um Louis kreist. Er ist alles was sie hat, auch weil sie immer wieder aktiv dafür sorgt, dass er ohne jedwede Konkurrenz über ihre Zeit verfügen kann. Sie fängt erst ein Stück weit in die Geschichte hinein damit an, eigenständig zu werden.
Joannas Leben wiederum hat überhaupt nichts mit Louis zu tun, ehe sie an einem willkürlichen Punkt in seinen Wahn hineingezogen wird. Deshalb hat sie zwar viel zu erzählen, aber immer nur in Momenten, wenn Louis’ Verhalten einen Anlass dazu gibt.
Bedeutet das, dass ‘Das Kunstwerk‘ Louis’ Geschichte ist? Aber für Joanna und Sérafine verändert sich über die Kapitel hinweg genau so viel.
Ach naja, wie auch immer. Die Artikel hab ich jedenfalls jetzt geschrieben und darf mir stolz dafür auf die Schulter klopfen, dass ich das nach dem langen Rant über Coelho noch auf die Reihe gekriegt hab.
Seid gewarnt: Vielleicht sind die Artikel total scheiße und ich bin nur zu weichgekocht, um es zu merken.

Ich hoffe, dieser Post lenkt nicht von meinem ausführlichen Rant über Coelho ab. *rumhack rumhack rumhack*

EDIT: Den Grundriss von Louis’ bescheidener Bleibe hab ich jetzt auch noch gepostet, unter Orte.

Share this Post