Ich hab jetzt fb like-buttons

/ Oktober 10, 2011/ Meine Schreibe und ich, Randgedanken/ 0Kommentare

Und jetzt weiß ich auch, woher der Begriff ‚PR Stunt‘ kommt.

Es fühlt sich nämlich genau so an, als würde man mit einem Motorrad eine Rampe runterbrettern, um durch drei brennende Reifen und über ein Haifischbecken zu springen: Man fragt sich ‚Warum tu ich das überhaupt?‘ und ‚Ist das die Sache wirklich wert?‘ und ‚Sollte ich darüber nochmal ausführlicher nachdenken?‘ und während die Zuschauertribünen an einem vorbeirasen, macht das innere Auge aus dem Publikum kleine Freunde, Römer, Bundesgenossen, die heute schon zwei Runden Löwen gegen Christen sehen durften (Löwen: 40, Christen: 0) und in ihrer Übersättigung enttäuscht sind, weil die Haie keine Laser an den Köpfen haben. Werden sie mich mit Otternasen bewerfen, wenn ich das hier überlebe? Werde ich zwei- oder nur einmal nach Luft schnappen können, ehe ich im Meer der vielen anderen Likes untergehe, die bedeutungslos die Newsfeeds fluten, während Mark Zuckerberg sich mit meiner Mobile-Nummer einen runterholt? Wir wissen es nicht. Wie so vieles.

Hier jedenfalls erstmal ein Like-Button. Er glänzt in der Sonne. Würdigt mein Drama und klickt ihn. Klickt ihn! Jaaah… oh jah…

EDIT: Boah ey, man sollte meinen, wenn ein Großkonzern Softwareoptionen für die breite Masse raushaut, dann sollte das babyeinfach funktionieren. Nix is. Hulk smash!

PS: Wer alle drei obskuren Cultural References dieses Posts zuordnen kann, kriegt ein exclusives wohlwollendes Schulterklopfen von mir. Wer vier findet, darf mir sagen, was die vierte ist.

PPS: Ich hab keine fb-Like-Buttons mehr. Warum? Na weil.

Related Post

Share this Post