Kunst: Geldverbrennung mit Niveau

/ Mai 6, 2012/ Meine Schreibe und ich, Philosophisting/ 2Kommentare

Ich gucke gerade eine Doku über Kunsttransporte auf arte.
Es ist echt unglaublich, wieviel Geld da im Klo runtergespült wird. Ganz im Ernst, kein vom Menschen geschaffenes Ding, dessen einzige Funktion ist, an einer Wand zu hängen/in einem Raum rumzustehen und angeglotzt zu werden, kann millionen von Dollar wert sein! Das ist doch absurd ohne Ende.
Man stelle sich vor, die Leute würden die Kohle, anstatt sie aus Jux zu verbrennen – aka in Kunstwerken anzulegen – in nachhaltige soziale und wissenschaftliche Projekte investieren.

Ohne Kunst* wäre die Welt besser dran.

Realistisch gesehen würden die Leute die freigewordene Kohle aber eher für andere Statusobjekte ausgeben. Dann was will ich mit humanistischem Verhalten, wenn ich mir mit Goldstaub den Arsch pudern kann?

————————-
*ohne die pekuniäre Überhöhung von Kunst; nicht ohne Kunst als Ausdrucksmittel.
Danke, Ehemann, für diese Korrektur ;)

Related Post

Share this Post