Schlagwort Archiv: Das Prinzip der Schönheit

etc018: Ganz schlimme Romanzen

etc018: Ganz schlimme Romanzen

Über Bad Romances kann nicht nur Lady Gaga ein Lied singen. Und es gibt Themen, die fängt man am besten mit einem schlechten Witz an, weil es danach auch gleich extrem unwitzig weiter geht. Ela und Tine werden also ihr Leid zu klagen, die Gesellschaft kritisieren und natürlich Alternativen aufzeigen, wie man seine Kunst weniger toxisch und problematisch gestalten kann. Hier gehts zur Episode:

Schreibtips 008: Notizen

Schreibtips 008: Notizen

Die Art, wie ich meine diversen Notizbücher nutze, hat sich über die Jahre deutlich verändert und spiegelt einen Teil meines Lernprozesses als Erzählerin. In diesem Video lade ich zu einer geführten Tour durch vier meiner sechs (ja, sechs…) Notizbücher, die ich im Laufe meiner Arbeit an meinem Roman ‚Das Prinzip der Schönheit‘ gefüllt habe. Ich zeige euch außerdem ein paar Übersichtspläne, die die Entwicklung des Plots sichtbar machen. Links: * Blogpost über meine Notizbücher * Blogpost über meine Stifte-Odysse * Blogpost mit einer Bastelanleitung

Weiterlesen

Hier pogt der Elch, hier steppt der Bär!

Hier pogt der Elch, hier steppt der Bär!

Ich habe es kürzlich in einem Kommentar angekündigt und nun mache ich ernst. Nach langen Monaten der Stille geht es ab heute wieder rund auf diesem Blog. Sofern man wöchentliche bis zwei-wöchentliche Updates als ‚rundgehen‘ bezeichnen will. Das überlasse ich euch. Interessant ist an dieser Stelle wahrscheinlich die Information, dass es meinen neuen Content nur indirekt als Blogpost geben wird, denn ich bin unter die youtuber_innen gegangen. Meine gigantisch guten Schreibtips gibts also jetzt zum Gucken und Hören. Hier aber erstmal mein allererstes Video.

Weiterlesen

Unerforschtes Gebiet – Vom Weiterschreiben am Ende der ausgegorenen Ideen

Unerforschtes Gebiet – Vom Weiterschreiben am Ende der ausgegorenen Ideen

Grade bin ich wieder in einer für mich immer sehr gruseligen Situation. Ich habe eine Lücke in der bekannten Welt erreicht, eine Beinahe-Leer-Stelle in meinem Plot, eine Szene, die wie folgt in meinem Tagesplan drinsteht: * Tel Joe/Judi (Kunst, Videos, L.E.Mort) * Sieht L zu, wie er an Glasinstrument arbeitet, sieht Ölbild, Kreidebild, malt selber was? (Reden über Sérafine?) Und das ist alles. Mehr steht da nicht. Mehr Gedanken habe ich mir zu den Ereignissen dieses Tages nicht gemacht. Ich habe kein Ziel an

Weiterlesen

PdS 09: Anjali – vom Klischee zum Charakter

PdS 09: Anjali – vom Klischee zum Charakter

Anjali – in der Urfassung hieß sie noch Nalini1 – hat als Funktionscharakter angefangen. Denn irgendwie musste es sich ereignen, dass Louis/der Maler 1. begreift, dass er seinerzeit Spoiler Spoiler Spoiler und 2. eine intensive Ehrfurcht vor jedweder weiblich identifizierten Person entwickelt. Folglich hatte sie auch all die typischen Funktionscharakterprobleme, die ich hier mal kurz aufzählen möchte: 1. Sie hatte kein Leben und keine Interessen außerhalb ihrer Funktion in der Geschichte. 2. Sie hatte keine Eigenschaften, die nichts mit ihrer Funktion zu tun haben.

Weiterlesen

PdS Beta-Phase 1: Aktiviert!

PdS Beta-Phase 1: Aktiviert!

Yaaaaaay! Heute war ich beim Copyshop und habe 980 Seiten ausgedruckt, für vier Beta-Exemplare von ‚Das Prinzip der Schönheit‘. Morgen wandern sie in die Post, vorausgesetzt, dass ich Elas Adresse noch irgendwo habe*. Während ich darauf gewartet habe, dass alle Exemplare fertig waren, hab ich natürlich in den bereits fertigen rumgeblättert. Normalerweise ist es jetzt so, dass man, wenn man den eigenen Text gedruckt sieht, sofort einen Fehler entdeckt. Einen Vertipper z.B. Aber ich hab keinen gefunden. Stattdessen stand ich da und war so:

Weiterlesen

PdS 08: Entscheidungen, fucking Entscheidungen!!!

PdS 08: Entscheidungen, fucking Entscheidungen!!!

Nachdem ich mal der Meinung war, dass die erste Szene vom ‚Prinzip der Schönheit‚ der totale Knaller ist, sie dann nochmal komplett umstrukturiert und wieder für den totalen Knaller gehalten habe, halte ich sie jetzt nicht mehr für den totalen Knaller. Nicht als Szene per se, sondern als erste Szene eines Romans. Sie ist nur noch eine knappe Seite lang und in jedem einzelnen Absatz passiert eine aktive Handlung, die die Beschreibung der Szenerie trägt und Joannas Persönlichkeit einführt aberrrrrrrrrr ich weiß es nicht.

Weiterlesen

Kuwe 07: Meilenstein und neuer Titel

Diesen Artikel hatte ich eigentlich am 31.07. posten wollen, aber dann dachte ich, dass er zu langweilig ist, und schließlich hab ich sogar vergessen, dass ich ihn überhaupt geschrieben habe. Ich habe gerade nochmal eine Uraltversion von ‚Das Kunstwerk‘ (vom 31.07.2003) in mein standardisiertes Seitenzählfile geschmissen, und siehe da! Just heute ist die aktuellste – und noch lange nicht vollständige – Version knapp eine Seite länger als die komplette Uraltversion. Der Punkt der Geschichte, an dem ich gerade bin (nach Joannas erstem Telefonat mit

Weiterlesen