etc039: Der Tod des Autors

etc039: Der Tod des Autors

Heute wird es mal ein bisschen philosophisch (aber keine Sorge, was das Thema für Autorinnen praktisch relevant macht, erklären wir auch). Ist Kunst losgelöst, transzendent und unsterblich? Oder steckt sie für immer in ihrem kulturellen Kontext fest? Und wie ist eigentlich das Verhältnis von Autorin und Werk? Kann man beide von einander trennen? Sollte man? Oder lieber nicht? Oder doch? Aber wer entscheidet dann, wie ein Werk gemeint ist? Autorin? Leserschaft? Literaturstudentinnen in der fernen Zukunft? Und wie ist das mit der Kritik und

Weiterlesen

etc038: Tempo, Spannung, Backstory: Informationsmanagement und Choreographie

etc038: Tempo, Spannung, Backstory: Informationsmanagement und Choreographie

Was bringen dir deine komplex entwickelten Charaktere, wenn sie für deine Leserschaft nicht lebendig werden können? Was bringt dir ein Dutzend ausgefuchster Plotstränge in drei Zeitebenen, wenn du sie in keine sinnvolle Reihenfolge gebracht kriegst? Was bringt dir deine detaillierte Fantasy-Welt, wenn sie immer wieder zum Infodump verkommt? Nichts. Sie bringen nichts. Und all deine schönen Ideen, all die schönen Informationen, mit denen du deine Leserschaft eigentlich begeistern willst, verpuffen ineffektiv und langweilig im Wortsalat. Aber es gibt Abhilfe: Informationsmanagement bzw. Choreographie Dieses Konzept

Weiterlesen

etc037: Von der ersten Idee zum ersten Outline

etc037: Von der ersten Idee zum ersten Outline

Aus einer Idee alleine lässt sich noch kein Roman bauen. Was kann man also tun, um aus einer Idee mehr zu machen, sie zu entwickeln und einen Plot und Charaktere daraus zusammenzusetzen? Und woher weiß ich, wann ich soweit bin, mit dem eigentlichen Schreiben anzufangen? Das sind wichtige Fragen für Anfängerinnen, die Ela und Tine heute Kraft ihrer eigenen Erfahrungen zu beantworten versuchen. Klickst du hier:

etc036: Warum wir Bücher nicht zuende lesen

etc036: Warum wir Bücher nicht zuende lesen

Es gibt so Leute, die leben mit dem Anspruch, alles, was sie anfangen, auch zuende zu bringen – unter anderem auch Bücher. Ela und Tine gehören nicht zu diesen Leuten. In der heutigen Folge diskutieren sie deshalb ein paar Beispiele von Büchern, an denen sie gescheitert sind – unter anderem: Herr der Ringe, Otherland und Jurassic Park – und suchen nach Gründen. Hier gehts zur Folge:

etc035: Plot Twists – und warum sie alle Mist sind

etc035: Plot Twists – und warum sie alle Mist sind

Jeder will sie, jeder braucht sie – angeblich. Aber so ganz allgemein sind Ela und Tine eher unbegeistert, wenn es um Plot Twists geht. Und deshalb erzählen sie heute, was Plot Twists sind, welche man häufig antrifft und was genau sie zu so einem ungeeigneten, uneleganten, ausgelutschten, abgedroschenen, unnötigen, hinderlichen und ganz und gar nicht notwendigen erzählerischen Mittel macht. Hier gehts zur Folge:

etc034: Historische Fiktion

etc034: Historische Fiktion

Ela ist ja Historikerin, und deshalb kann sie uns heute ganz viel dazu erzählen, wie das so mit historischen Romanen und der historischen Fiktion im Allgemeinen ist. Wie akkurat muss man sein? Wie authentisch? Und wie findet man am besten und einfachsten raus, wie das Leben so war, anno dazumal? Hier gehts zur Folge:

etc032: Wie schreibt man ein Drehbuch? Teil 2: Praxis

etc032: Wie schreibt man ein Drehbuch? Teil 2: Praxis

Heute geht es wieder um das sonderbare, mystische Biest, das sich ‘Drehbuch’ nennt. Tine erzählt uns, wie es so ganz praktisch war, ein Drehbuch zu schreiben. Wo unterscheidet es sich vom Schreiben eines Romans? Wie fühlt es sich überhaupt an und warum? Und eignet sich ein Drehbuch als Projekt für Anfängerinnen? KAPITEl 00:01:31 – Der Arbeitsprozess 00:08:28 – Outlining/Plotting 00:22:39 – Das Drehbuch-Schreibgefühl 00:38:13 – Die Unterschiede: Dialoge und Charakterdarstellung 00:50:27 – Sind Drehbücher was für Anfänger? 01:02:12 – Beta für Drehbücher 01:10:01 –

Weiterlesen

etc031: Wie schreibt man ein Drehbuch? Teil 1: Theorie

etc031: Wie schreibt man ein Drehbuch? Teil 1: Theorie

Heute geht es mal um jenes sonderbare, mystische Biest, das sich ‘Drehbuch’ nennt. Tine hat eines geschrieben und weiht euch in dieser Folge mal in die theoretischen Aspekte des Mediums ein und erklärt neben formalen Aspekten und der typischen Drehbuchstruktur auch, welche Geschichten sich überhaupt zum Drehbuch eignen. In der nächsten Folge geht es dann um die eher praktischen Aspekte. Klickst du hier:

etc030: Helden und Bösewichte

etc030: Helden und Bösewichte

Jede Geschichte hat eine Heldin oder einen Helden, und einen Bösewicht, gegen den diese/r antritt. Leider sind beide nicht wirklich immer starke, mehrdimensionale Charaktere, und das geht Ela und Tine son bisschen auf den Zeiger, weshalb sie heute ein bisschen rumranten und sich echauffieren – unter anderem über Star Wars, Superman und den… sonstwievieleten X-Men Film. Viel Spaß beim Zuhören! 00:02:33 – Standard-Hitler ohne Motivation 00:10:55 – Space Jesus 00:29:50 – Frienemies 00:48:03 – Evil Geniussessess 01:04:17 – “Antihelden” Klickst du hier: