Spooky Scary Writing Tag

/ November 4, 2018/ Die Psyche der Verfasserin, Meine Schreibe und ich, Randgedanken/ 0Kommentare

Da hab ich grad Bock drauf. Geklaut bei Ela

Die Regeln:
Es gibt 10 Fragen rund um 10 gruselige Kreaturen, denen man an Halloween so begegnen kann und es gibt keine Einschränkungen zu irgendwelchen Antworten.

1. Geister
Hast du jemals einen Charakter/eine Szene/ein Thema ohne Wiederkehr aus einem Buch entfernt?
Ich habe Joannas gewalttätigen Ex-Freund aus Das Prinzip der Schönheit entfernt. Der Typ war einfach so scheiße zu Joe und ich konnte ihr das nicht antun. Jetzt hat sie zwar stattdessen gewalttätige Eltern, aber da weiß ich, wie man mit umgehen kann, und es ist auch etwas, das eine weitere Ebene erzeugt, auf der sie Louis begegnen kann.

2. Fledermäuse
Wer ist der am meisten missverstandene Charakter in deinem WiP?
Ich weiß nicht, ob sie wirklich missverstanden ist, oder ob es eher so ist, dass sie sich primär an jemanden wendet, der schlicht nicht in der Lage ist, sie zu verstehen: Sérafine, die oh so unglücklich Liebende aus Das Prinzip der Schönheit.

3. Kürbislaternen
Was ist deine erfolgreichste Schreib-Inspiration?
Ehrlich? Zum Teil anderleuts Bücher, Filme, Dokus, Wikipedia, irgendwelche Momente, random stuff, aber sehr viel öfter materialisiert es sich einfach, wenn ich mich hinsetze und bewusst an einer Szene arbeite.

4. Zombies
Was ist dein bevorzugter Schreib-Treibstoff (Kaffee, Tee etc.)?
Da bin ich Ela sehr ähnlich. Ich geh zwar nicht so regelmäßig spazieren, aber ich brauche eine hübsche Gegend, die ich angucken kann, während ich im Kopf an meiner Geschichte arbeite. Das war früher der Wald, den ich morgens von meinem Bettchen aus sehen konnte, heute ist es mein Garten.

5. Vampire
Was ist das kitschigste Klischee, das es in deine Geschichten geschafft hat?
Ist unerfüllte Liebe ein Klischee? Melodramatische Gefühlsausbrüche? Ich lebe einfach von extremen Gefühlen und Bedürfnissen.

6. Spinnen
Welcher Charakter in deinem WiP ist nett anzusehen von Weitem, aber du würdest ihm NICHT zu nahe kommen wollen?
An sich…. Sérafine. Die Arme :))) Sie ist hübsch anzusehen, weil sie so liebesbedürftig ist und man sich in ihr verlieren könnte, aber ihr Herz ist reserviert und sobald das wahre Objekt ihrer Liebe sie braucht, sieht man von ihr nur noch ne Staubwolke.

7. Frankensteins Monster
Hast du jemals einen Charakter zweigeteilt – also in 2 Charaktere aufgeteilt;-) – oder verschiedene Charaktere zu einem verbunden?
Ich hab aus drei Kindermädchen zwei gemacht und aus ein paar vagen kollektiven Entitäten (‚die Ermittler‘, ‚die Gruppe‘) konkrete Charaktere.

8. Skelette
Dein bester Ratschlag emotionales Gepäck und Backstory unterzubringen ohne Info-Dump?
Geduld. Man muss nicht immer sofort alles von Anfang bis Ende und konkret erzählen. Es ist auch viel interessanter und befriedigender für die Leserschaft, wenn Informationen über den Text verteilt sind und immer mal wieder ein Puzzlestück an seinen Platz fällt.
Wenn eine Info nicht organisch in eine Szene passt, bau sie einfach irgendwo später ein.

9. Katzen
Welche polarisierende Buch-/Schreibbezogene Meinung hast du?
Man kann Lieblingsbücher haben, die man immer nur bis Seite so-und-so-viel liest, weil sie danach langweilig werden.

10. Dämonen
Häufigste Schreib-Ablenkung?
Meine eigenen Gedanken. Manchmal schweife ich einfach ab.
Manchmal steigt auch die Katze auf meinen Schreibtisch, aber die schmeiß ich dann raus.

Related Post

Share this Post